Seite 1 von 2
#1 Bis der Tot uns Scheiden! von broken heart shipper 13.06.2008 17:40

avatar

Meine neue Story über den Virus im Zentrum

Es war ein ganz normaler Tag Simone fuhr zur Firma und ging in ihr Büro Arbeitete etwas. Jenny war auf dem Eis und lief ihre runden.
Richard war oben in seinem Büro er und Simone waren jetzt entgültig
Geschieden Richard packte seine Sachen aus dem Büro, weil er aussteigen wollte aus dem Zentrum. Er und Simone stritten sich nur noch Simone versuchte ihn mit allen mitteln aus der Firma zu Jagen.
Maximilian war unten im Arzt Zimmer er wollte die Proben von Olivers Freund raus holen aber dabei fiel sie ihm runter und er schnitt sich am Finger. Was Maximilian nicht wusste das es ein Virus war. Er leckte das Blut von seinem Finger ab und ging zu Lena.
Jenny die gerade nachhause gehen wollte packte erst ihre Sachen verabschiedete sich noch von ihrer Mutter. Jenny ging zur Villa wo auch Vanessa war die beiden redeten etwas über Deniz.
Zurück im Zentrum plötzlich wurde Maximilian schwindelig und immer wärmer er bekam plötzlich einen starken husten. Lena machte sich sorgen um ihn. „Maximilian was ist den los mit dir?“, fragte sie und kniete sich zu ihm auf den Boden. „Mir ist aufeinmal so warm und der Husten hört nicht auf“, meinte Maximilian. Der Virus verbreitete sich im ganzen Zentrum.
Oliver kam zu Maximilian und untersuchte ihn. Irgendwie bekam Oliver immer mehr Patienten da wurde dann auch noch Constanze Krank und Lena auch. Oliver bekam die Blut werte und er stellte fest das es ein Tödlicher Virus war. Er rief sofort die Seuchen/Viren Komision an.
Bald trafen sie ein und das Zentrum wurde unter Karantäne gesetzt.
Was Simone gar nicht mitbekam. Sie wollte sich grad einen Kaffee holen an der Bar. Als sie ihren Sohn auf dem Boden sie rannte zu ihm hin und kümmerte sich um ihn ihr kamen die tränen. „Maximilian maximilian was ist los mit dir was ist passiert“, fragte sie laut.
Oliver antwortete:“ Es ist ein Virus ausgebrochen ihr Zentrum
Steht unter Karanäne und Maximilian hat denVirus er ist ansteckend bitte gehen sie aus dem raum sonst Infizieren sie sich noch damit.“, meinte Oliver. „Nein er ist mein Sohn ich werde bei ihm bleiben“, sagte Simone und wusch ihm den Schweiß vom Gesischt. „Mutter....mutter bitte geh du sollst dich nicht anstecken“, sagte Maximilian schwach zu seiner Mutter.
„Nein Maximilian ich bleib bei dir“, sagte Simone. Oliver ging aus dem Raum er musste sich um die anderen kümmern er war auch schon von dem Virus überfallen. Richard bekam langsam auch etwas von dem Virus mit er wollte grad mit seinen Kisten nach draußen gehen da sah er aufeinmal das alles verriegelt verschlossen war und Polizei Krankenwagen draußen stand er wunderte sich was los war. Er ging wieder zurück in Richtung Arztzimmer dort sah er durch ein Fenster wie Simone auf dem Boden kniete und weinte und vor ihr Maximilian lag er verstand gar nichts mehr. Oliver lief vorbei. „Dr. Sommer was ist hier los was ist mit Maximilian und warum ist alles verriegelt?“, fragte er.
„Ein Tötlicher Virus ist ausgebrochen und Maximilian,Lena,Annette,Constanze haben ihn bis jetzt könnten sie vielleicht versuchen ihre Ex Frau dort herauszubekommen aber gehen sie nicht zu nah an Maximilian ran ihre Frau könnte sich jede Minute von ihrem Sohn anstecken sie weigert sich aus dem Zimmer zu gehen ich kann tun was ich will es hilft nichts. Richard machte sich sorgen um Simone wenn sie angesteckt wird sie könnte sterben er zögerte keine Sekunde er lief ins Zimmer. „Simone“, sagte er nur und kniete sich zu ihr nahm sie in den Arm ,weil er sah wie sehr sie litt und wie sie weinte.
Simone weinte weiter. „Simone es wird alles gut Maximilian schafft das schon“, meinte er und strich ihr über die Haare. „Meinst du wirklich?“, fragte sie unsicher. „Ja wirklich er schafft es er ist doch wie seine Mutter eine Kämpfer Natur“, sagte er und drückte sie näher an sich. „Danke“, sagte sie und über ihre Lippen kam ein kleines lächeln. „Komm lass uns hier raus gehen Oliver kümmert sich um ihn“, sagte Richard und wollte Simone aus dem Zimmer zerren. „ich will aber nicht“, sagte sie.
„Doch Simone du musst tu es für Maximilian er will sicher auch nicht das du dich ansteckst“, sagte er und nahm sie mit nachdraußen.
„Komm lass uns hoch gehen dort sind wir sicher sicher“, meinte Richard.
Simone nickte ging mit ihm nach oben.

#2 RE: Bis der Tot uns Scheiden! von broken heart shipper 13.06.2008 17:40

avatar

Die beiden waren oben im Büro angekommen. Und redeten wie es nur passiern konnte das ein
Virus ins Zentrum eindringen konnte. Niemand wusste eine Antwort auf diese Frage.
Plötzlich wurde es Sim one schwindelig alles drehte sich um sie herum und ihr wurde richtig warm und kippte auf den Boden."Oh Gott Mönchen was ist los?", fragte Richard und ging zu ihr auf den Boden. "Ich weis es nicht mir ist so warm", sagte sie mit schwacher stimme.
"oh nein du hast dich sicher angesteckt ich werd Dr.Sommer rufen", meinte Richard.
"Nein es geht schon", sagte Simone. "Nein ich werde ihn rufen", sagte Richard und ging schnell nach unten rief Oliver er kam nach oben und schaute nach Simone er stellte fest das SImone sich angesteckt hatte bei Maximilian, weil sie den Virus auch hatte die Syntome deuteten drauf hin. Oliver gab SImone Tabletten gegen das Fieber und gegen den Husten.
Richard trug Simone aufs Sofa. Oliver ging wieder nach unten zu den anderen schwer Kranken.
In der zwischenzeit bei Maximilian und Lena: Lena kümmerte sich um ihn sie strich ihm die Haare aus dem Gesischt und sagte:" du schaffst das Maximilian das du musst bei mir bleiben", sagte Lena verzweifelt, weil sie nicht wusste wie sie ihn wach halten sollte sie dachte wenn er die Augen schließen würde, würde er Sterben.
Jenny und Vanessa wollten gerade ins Zentrum fahren als sie aber jedoch vorne am eingang aufgehalten wurden von Polizisten. Jenny und Vanessa erschracken was los seie. Die Polizisten erklärten den beiden alles. "Oh gott nein mama und papa sind da glaube ich drin", meinte Vanessa. "Was Mama aufjedenfall aber papa ist glaube ich schon fort er wollte doch seine kisten packen", meinte Jenny. "Oh nein Mama", sagte Vanessa und ihr kamen die Tränen.
Wieder oben im Groß Büro. Simone sagte:"du musst hier raus gehn sonst steckst du dich an".
"nein Simone ich bleib bei dir ich lass dich nicht alleine", meinte er. "Bitte sonst haben die kinder niemaden mehr", meinte Simone. "Doch Simone sie haben dich mich", sagte er und drückte Simone näher an sich. "Versprichst du mir was?", fragte Simone. "Ja was den?", fragte er. "Sag den kindern wenn ich es nicht schaffe das ich sie liebe und werd es auch immer tun und sag Jenny sie soll sich auf ihre Eislaufkariere konsentrieren und nicht Dopen", sagte SImone schwach. "Nein Simone das werd ich nicht tun niemals du wirst nicht Serben wie kannst du daran überhaupt denken und seit wann dopt jenny?". "Doch versprechs mir bitte", sagte Simoen verzweifelt." "Ich weis es nicht seit wann aber sie tut es", sagte Simone schwach. Richard legte seinen Finger auf den Mund , damit sie still war , küsste sie zärtlich auf den Mund Simone erwiderte den Kuss. "Nein du wirst nnicht Serben du wirst immer bei mir und den Kindern bleiben Simone", sagte er und küsste sie weiter. Simone küsste ihn zur antwort zurück.

#3 RE: Bis der Tot uns Scheiden! von broken heart shipper 13.06.2008 17:41

avatar

Annette war auch im Zentrum ihr ging es auch nicht sehr gut sie hatte Husten anfälle und suchte Ingo überall. Aber den fand sie leider nicht. Er war mit Mike
Unten im Keller in den Umkleiden. Oliver gab Annette war schon Tabletten und Medikamente aber irgendwie wirkten sich nicht wirklich nur gegen das Fieber aber nicht gegen den Starken Husten.
Lena und Maximilian waren immer noch auf dem Boden des Arzt Zimmers
Lena gestand ihm unter Tränen ihre Liebe. Und er ihr auch die zwei küssten sich kurz und schwach, weil Maximilian keine Kraft mehr hatte und zu schwach war.
Vor dem Zentrum Jenny sagte zu Vanessa lass uns nachhause gehen du bist erschöpft es ist schon 1 Uhr nachts“, meinte Jenny zu Vanessa. „Nein ich will wissen wies mama geht“, meinte Vanessa traurig. Jenny zerrte Vanessa ins Auto und fuhr mit ihr zu Villa dort anegkommen machten sich beide fertig und gingen in ihre Zimmern versuchten zu schlafen. Vanessa ging mitten in der Nacht zu Jenny ins Zimmer. „Ich kann nicht schlafen du auch nicht?“, fragte sie Jenny.
„Ja ich auch nicht“, jenny wichte sich die Tränen weg. „Darf ich bei dir schlafen bitte ich hab angst?“, fragte Vanessa. „Ja klar komm her schwesterchen“, meinte Jenny und streckte die arme auf und ihre Schwester krabbelte unter die decke und in die Arme von jenny. „Du hast geweint warum?“, fragte Vanessa. „Wegen mama und papa und wegen Maximilian ich hab angst das er mit dem virus infiziert ist“, meinte Jenny. „Jenny er ist dein bruder du darfst ihn nicht lieben ich weis wie schwer das ist ich habs selber durch gemacht“, sagte vanessa und drückte ihre Schwester an sich. Bald schliefen beiden traurig arm in arm ein.
Wieder im Zentrum bei Richard und Simone. Simone wurde immer Schwächer und machte sich sorgen wo Vanessa und Jenny seie. Richard hilt Simone im Arm und streichelte ihr über die Haare und redete mit ihr damit sie sich nicht alleine fühllte. Simone fragte anch einiger Zeit:“ Wie soll es eigendlich weiter gehen ich meine mit uns ?“. „Ich lieb dich Simone und das ist Alles was zählt“. „Ich dich auch“, sagte sie und gab ihm einen Kuss. Die zwie küssten sich einen ewigkeit sie konnten nicht mehr aufhören wie zwei magnete hingen die zwei aneinadeer.
Bald schliefen die zwei arm in arm ein.
Der nächste Morgen Simone schlief noch in Richards armen. Richard wachte langsam auf und schaute ob Simone noch lebte er hatte die ganze Nacht angst das sie plötzlich aufhören würde zu Atmen. Er wollte sie nicht nocheinmal verlieren die Frau die er liebte er wolle mit ihr zusammen sein und Glücklich werden wenn es ihr wieder besser ginge.
Jenny und Vanessa gingen wieder vors Zentrum sie hofften das ihre Eltern bald wieder frei kommen würde. In Hamburg Frederike lass gerade im Esszimmer ihrer Großen Villa die Essener Zeitung wo sie eine Große schlafzeile lass. Im Essener Steinkamp Sport udn Welness ist ein Tötlicher Virus ausgebrochen. Die innhaber des Geschäftes und angestellte befienden sich noch unter Karantäne. Frederike fiel die Kaffeetasse aus der Hand. Sie packte schnell ein paar Kleider in ihren Koffer und machte sich sofort auf den Weg nach Essen um zusehn wie es ihrer Tochter und enckelinnen ging. Endlich wurden alle frei gelassen im zentrum die karantäne wurde aufgelöst alle konten rein die ärzte strömten ins zentrum vanessa lief auch mit jenny direkt ins zentrum und rief mama und papa überall herum. Unten fanden die zwei ihre eltern nicht niemand von beiden fanden sie dort. "Vieleicht ist ja mama oben?", meinte vanessa. "ja könnte sein komm wir schauen nach", sagte jenny die zwei liefen die treppen nach oben und riefen nach ihren eltern da hörte richard vanessas stimmte und rief ihr das sie im Büro sind. Die zwei rannten so schnell wie noch nie ins Büro. Und sahen ihre mutter in den armen ihre Vaters was vanessa irgendwie lustig fand , weil sie davon ausging das die zwei mit sicherheit nicht in der nähe von dem andeeren sind,wei sonst reisen sie sich die köpfe ab.
"mama gehts dir gut?", fragte Vanessa. "Mama ist sehr schwach sie hat den virus", meinte Richard und trug sie nach draußen. Jenny fragte :"was ist mit dir hast du dich auch angesteckt?", fragte sie. "ich weis es nicht aber deine mutter ist jetzt wichtiger", meinte er.
und trug simone nach unten zu dem krankenwagen.

#4 RE: Bis der Tot uns Scheiden! von broken heart shipper 13.06.2008 17:42

avatar

Simone wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Ärzte versorgten sie und untersuchten richard er hate sich NICHt angesteckt bei Simone aber er sollte zu beobachtung im Krankenhaus bleiben. Simone musste natürlich auch dort bleiben sie bekam Medikamente. Wurde dann auf ein Zimmer gebrachta uf das gleiche wie Richard. Jenny und Vanessa gingen zu ihren Eltern.
Vanessa fragte neugierig. "Seit ihr wieder zusammen?" "Vanessa", sagte Jenny streng. "was den man kann doch mal fragen", sagte sie. Simone schauteetwas verzweifelt zu Richard rüber der sie nur anlächelte und sagte:"Ja sind wir", meinte er. "Wie geil", sagte Vanessa und umarmte die zwei. Jenny kam auch dazu und freute sich für die zwei."Bleibt ihr auch zusammen?", fragte Vanessa. "Ja", sagte SImone und strich ihr über die Haare. Richard gab SImone einen Kuss auf den Mund. Vanessa beobachtete alles haargenau. Sie fand das Richig süß wie die zwei sich küssten.
Vanessa und Jenny verschwanden und wollten die zwei alleine lassen. Aber Vanessa wollte alles genau wissen deshalb stellte sie sich mit Jenny ans fenster des Zimmers und beobachtete die zwei die zwei Küssten sich ständig sie konnten garnicht die finger von dem anderen lasse. Da griff Richard Simoen unters nachthemd und Vanessa sagte "ich glaub wir sollten gehn.", girnste sie. "ja glaub ich auch nessi". Frederike war in Essen angekommen sie sah das niemad mehr im Zentrum war es war völlig verlassen sie fuhr zur Villa sie wartete bis jemand kam. Da sah sie ihre Enkelkinder.
"Oma", schrie Vanessa und lief ihrer Oma in die Arme. "vanessa Hallo meine süße", sagte sie und nahm Jenny
auch mal in den Arm. "Oma was machst du den hier?", fragte Jenny. "Ich hab von dem Virus und der Scheidung eurer Eltern gehört", meinte Frederike. "Ja aber es ist ales wieder gut mama geht es besser und sie und papa sind sogar
wieder zusammen dank dem virus", sagte Vanessa stolz. "Ach wirklich das ist ja schön das sie wieder zusammen gefunden haben, sagte Frederike. "ja WIRKLICH ", sagte jenny und bittete ihre oma in die Villa. Da kam Frau Scholz vom Einkaufen udn trug die Koffern von Frederike nach oben. Vanessa und Jenny erzählten Frederike alles von anfang an ab nach dem sie aus Essen verschwunden war von der Scheidung bis zum Virus. Frederike war ziemlich erstaunt darüber und geschockt auf eine Art und weise. Sie nahm sich erst mal einen Conjac"ziemlich verwirrend für euch zwei oder?", fragte Frederike. "Ja und wie ", meinten beide etwas traurig. "Aber jetzt gehts ja hoffendlich berg auf", meinte Vanessa.
Im Krankenhaus die zwei küssten sich zärtlich auf den Mund und turtelten rum die Ärztin kam rein und sagte "Hallo" und nahm Simone Blut ab gab ihr und Richard die Medikamente.
Bald wurd es Abend und die zwei schliefen in einem Bett arm in arm ein.
In der Villa Jenny und Vanessa saßen zusammen unten und redeten aßen zusammen Chipz und Gummibärchen.
Nach einer Stunde waren die zwei zimlich müde und gingen ins Bett schliefen sofort ein.

#5 RE: Bis der Tot uns Scheiden! von broken heart shipper 13.06.2008 17:42

avatar

Der nächste Morgen Simone war schon wach schaute Richard beim Schlafen zu und strich ihm über die Wange nach
eniger Zeit. "Morgen", flüsterte sie und gab ihm einen Kuss. Richard murmelte :"Morgen" und erwiderte den Kuss kurz
schaute Simone in die Augen. "Hey ich will ein richtigen kuss", murmelte sie. "Oh Entschuldigung", sagte er und küsste sie nochmal mit voller leidenschaft. "Geht doch", grinste Simone. Die zwei küssten sich eine zeitlang richtig wild bis
die Oberärztin rein kam. "Guten Tag", sagte sie laut. "Jetzt ist noch die letzte untersuchung dann können sie wieder nachhause gehen", sagte die Oberärztin. "Gut", sagten beide mit einem grinsen. Nach der Untersuchung nahmen die zwei sich ein Taxi. Unterwegs im Taxi konnten die zwei schon nicht ihre Finger von einader lassen und küssten sich wild.
Er hauchte ihr ins Ohr:"ich liebe dich und will dich". "Ich dich auch", sagte Simone und biss ihm leicht aufs Ohr und grinste er küsste sie weiter wild bald waren die zwei in der Villa angekommen und stiegen aus.
In der Villa riefen die zwei nach den anderen aber es war niemand da Vanessa war in der Schule frederike in der Firma Jenny auf dem Eis. Die zwei zögerten keine Sekunde gingen sofort Küssend nach oben im Schlafzimmer wurde Simone leicht aufs Bett geschuppst und sie schloßen die Tür ab küssten sich zogen sich ihre Kleider aus nach einem langen vorspielen mit viel Leidenschaft schliefen sie miteinader , lagen dann erschöpft im Bett und küssten sich ,lächelten sich verliebt an. Kuschelten noch eine langen Zeit. Bis Simone Hunger bekam und die zwei nach unten gingen sich etwas zu Essen machen nicht mal beim Kochen konnte Simone seine Finger nicht von ihm lassen sie küsste ihn und zog ihm zur Theke und küsste ihn wieder wild. "Mönchen hör auf", sagt er beschämt und wolle sie sie sah so verführerich aus.
Sie küsste ihn noch einmal Leidenschatlich. "okay hör ja schon auf", murmelte Simone und setzte sich ins Esszimmer.
Bald kam er ins Esszimmer mit dem Essen. Gab Simone einen Leidenschaftlichen Kuss auf die Lippen.
Und die zwei fingen an zu Essen.

#6 RE: Bis der Tot uns Scheiden! von broken heart shipper 13.06.2008 18:13

avatar

Nach dem Essen fuhren die zwei kurz zur Firma und schauten nach dem rechten alle Mitarbeiter waren wieder auf den Beinen und Arbeiteten schon wieder. Am Eingang schaute Briggitte und Constaze etwas dumm als sie Richard und Simone so Glücklich Händchenhaltend sahen sie waren sehr verwirrd und verwundert. Nach dem die zwei nach oben gingen. Redeten die zwei wieder und sagten sind die jetzt eigendlich wieder zusammen?
das weis ich auchnicht gute frage anscheint schon aber die haben sich doch immer so wildgestritten und aufeinmal sind sie wieder verliebt oder
wie lachte constanze. Anscheint schon naja mal sehn wies da weiter geht.
Oben im Büro saßen die zwei und küssten sich Leidenschaftlich. da Jenny von unten sah das jemand im Büro war ging sie nach oben und ging ins büro und konnte sich das lachen nicht mehr verkneifen wie ihre Eltern da rum geknutscht hatten einfach süß. "Hey, ihr zwei machts spass?", grinste Jenny. "Jennifer kannst du nicht mal anklopfen?", fragte Simone mit einem Saueren Blick. "Hab ich doch Mutter aber habt ihr anscheint nicht gehört"
"Sicher doch", sagte Simone. "Was gibt es den Jenny?", fragte Richard seine Tochter. "Ach nichts wollte mal sehn ob ihr wieder aus dem Krankenhaus zurück seit", meinte jenny. "Ja sind wir", sagte Simone, "du musst doch noch sicher weiter trainieren", meinte Simone.
"Oh em... ja dann geh ich mal wieder Trainieren", meinte Jenny,weil sie merkte ihre Mutter wollte sie los werden.
"So endlich wieder alleine", grinste Simone süß.
"Ah deshalb hast du Jenny so abgewimmelt", grinste er und küsste ihren Mund Leidenschaftlich. "was machen wir heute so?", fragte Simone zwischen zwei Leidenschaftlichen Küssen. "Hm Mönchen Leider muss ich zum Golfen tut mir leid mein schatz", sagte er und gab ihr noch einen Kuss.
"Du musst was schade aber wir sehn uns ja heute Abend", sagte Simone.
"Ja natürlich sehn wir uns heut Abend", meinte er und strich ihr über die Wange liebe voll. Bald ging er zum Golfen und Simone zu ein paar Freundinen.

#7 RE: Bis der Tot uns Scheiden! von broken heart shipper 13.06.2008 19:02

avatar

Beim Golfplatz angekommen ging er zu seinen Geschäftspartnern.
Ulrich hatte sogar seinen kleinen Sohn dabei der ein halbes Jahr alt war er war richtig süß. Richard fand ihn von anfang an richtig putzig und süß.
Da dachte er an früher an Simones Schwangerschaft mit Vanessa.
Damals war alles so schön sie waren so Glücklich Jenny freute sich auch auf ein Geschwisterchen. Nach 2 Stunden waren sie mit Golfen fertig und Richard fuhr nocheinml zur Firma. Dort musste er als an den kleinen denken er war doch richtig süß er dachte was wäre wenn er und Simone nocheinmal so einen süßes Baby bekämen aber nein dachte er sich Simone wollte dies sicher nicht.
Simone ging in der zwischenzeit zu ihren Freundinen. Ywonne und zu Gabriele. Die drei saßen da und Tranken Kaffee redeten dabei viel
auch das Thema Babys. Und Gabriele erzählte von ihrer Schwester die mit 51 Jahre nochmal ein Kind zur Welt gebracht hatte. Simone war erstaunt mit 51 mit so einem alter das ist ja schon fast ein Wunder sagte Ywonne. Stimmt sagte Simone bald kamen sie vom Thema ab und Simone erzählte das sie und Richard wieder zusammen seien. Ihre Freundinen freuten sich natürlich für Simone sehr.
Später gegen halb 6 fuhr Simone nochmal zur Firma am eingang traf sie eine Frau mit einem kleinen Kind die frau schien in ihrem Alter zu sein Simone schaute ihr kurz zu wie sie sich um die kleine kümmerte süß dachte Simone ach so kleine Babys sind doch einfach so süß dachte sie sich.
Da kam Richard runter wollte grad zur Villa fahren. "Hallo Mönchen", sagte Richard und rieß sie aus ihren Gedanken. "Ah hallo Schatz", sagte Simone und ging zu ihm kam ihm einen Zärtlichen Kuss. "Hm so jetzt ist mein tag geretten", girnste er. Simone , lachte ihn nur an und die zwei gingen Arm in Arm zum Auto fuhren zur Villa. Dort angekommen stiegen die zwei Tutel tauben aus. Vanessa empfing ihre Eltern schon am Eingang. "Hallo ihr zwei", sagte sie fröhlich. "hallo meine süße", sagte Simone und gab ihr einen Kuss auf die Stirn. Die drei Setzten sich ins Esszimmer, weil es Abendbrot gab. Jenny und Maximilian kamen auch dazu.
Juli kam spät abends mit Oliver Knutschend nachhause und ging mit ihm nach oben. Richard und Simone saßen auf dem Sofa und redeten etwas über die Firma und über Privates. "Simone ich muss mal mit dir reden", sagte er. "Ja was gibt es den?", fragte Simone und schaute ihn Liebevoll an.

#8 RE: Bis der Tot uns Scheiden! von broken heart shipper 13.06.2008 23:36

avatar

"Also Simone folgendes hm... wie soll ich anfangen", meinte er.
Simone hatte etwas angst was er ihr sagen wollte. "Ja was?", fragte sie nochmals. "Also du weist ich Liebe dich überalles", sagte er. "Ja weis ich", sagte Simone und schaute ihm in die Auge. "Wie wär es eigendlich wenn wir nochmal ein 3. gemeinsames Kind bekommen ich liebe dich so sehr
und es wär doch wunderschön", sagte Richard und nahm ihre Hand.
"Was?", fragte Simone und schaute ihm Leidenschaftlich tief in die Augen.
"Ich wollte dich auch das gleiche fragen", grinste Simone. "Was wirklich", sagte er und küsste sie Leidenschaftlich nahm sie in den Arm küsste sie weiter die zwei küssten sich leidenschaftlich weiter und das Stunden lang.
Irgendwann lösten die zwei sich voneinader und gingen nach oben schlafen die zwei küssten sich und irgendwann griff Richard Simone unters Nachthemd grinste sie an küsste ihren Hals. Simone schaute ihn mit einem verliebten blick an öffnete ihm sein Schlafanzug zog es ihm aus. Er küsste ihr Dekoltee öffnete ihren Bh. Küsste ihre brüste Leidenschaftlcih Simone genoß es sehr es war wuderschön. "Ich lieb dich", flüsterte er ihr ins Ohr.
"und ich dich erst". Die zwei gaben sich sehr bald ihrer Leidenschaft hin.
Die zwei lagen noch aufeinader und küssten sich Leidenschaflich auf den Mund eine ewigkeit. Bald schliefen die zwei arm in arm ein.
Der nächste Morgen Simone wurde mit einem richtigem Leidenschaftlichen Kuss geweckt. "Aufwachen mein schatz", sagte er und küsste sie weiter.
"Morgen", murmelte Simone.
"Sollen wirs den Kinder sagen also über unseren wunsch", fragte Simone.
"ja aber natürlich", sagte Richard.

#9 RE: Bis der Tot uns Scheiden! von broken heart shipper 14.06.2008 11:46

avatar

Die zwei gingen nach unten zum Frühstückstisch und warteten auf ihre Töchter und Maximilian. Bald kamen sie nach unten. "Hallo ihr drei", sagte Simone.
"Wir müssen euch was sagen", sagte Simone in einem äuserst Strengem Ton.
"Jetzt sag nicht ihr seit nicht mehr zusammen", sagte Vanessa sauer.
"Nein das wollen wir nicht sagen", sagte Simone. "Puh... dann ist ja gut erzähl weiter", meinte vanessa udn trank grad ihren Orangensaft weiter.
"Also hättet ihr was gegen ein geschwisterchen?", fragte Simone.
Vanessa verschlugte sich an ihren Orangensaft. Jenny sagte:"Was und da fragst du noch natürlich wollen wir noch eins das aber den ganzen tag Vanessa nervt bist du etwas schwanger?", fragte Jenny. "Gut, nein noch nicht aber was noch nicht ist kann ja noch werden", grinste sie. "Ist ja geil", kam bei Vanessa nur raus. "Schön", sagte Jenny und grinste ihre Eltern an und schupste Maximilian auch an ,weil er nur da saß und nichts sagte. "ja ja wirklich schön", meinte er. Nacch dem Essen fuhren Richard und Simone ins Zentrum und wollten etwas Arbeiten. Jenny ging aufs Eis lief ihre Runden und versuchte es ohne Doping zu schaffen sie wollte wieder so gut wie früher werden das war ihr größter traum diana zu schlagen sie musste es einfach schaffen egal wie sie trainierte hart und wollte es shaffen. Im Büro Richard und simone Arbeiteten hatten in einerviertel Stunde einen Termin bei Dr. üdler wegen des Kredites. Simone wollte nicht ihre Bruder wegen des geldes fragen und wollte nicht Julis Leben mit Oliver zerstören Simone wusste ja wie so was war das kannte sie ja von ihrer Mutter die ihr das Leben zur Hölle gemacht hat.
Da kam üdler schon herrein. "Hallo Frau von Altenburg so darf ich sie doch nennen und tag Herr Steinkamp", sagte Üdler. "Nein so dürfen sie Simone nicht nennen wenn schon Simone Steinkamp", grinste er. Simone lächelte auch überglücklich und schaute ihn an. "Ach haben sie wieder zueinader gefunden?", fragte Üdler begeistert. "Ja haben wir mir ist klar geworden was ich da für eine wnderschöne frau gehen gelassen habe", sagte er und gab Simone einen zärtlichen kuss. Simone war gerührt von den Worten.
Alle drei redeten über den Kredit Üdler lies sich überreden und gewilligte den steinkamps doch den Kredit nach dem er weg war bestellte Richard zwei Sekt gläser mt Sekt und die zwei stießen an "auf uns und die Firma", sagte er. "Nichts da auf uns und unser Baby", grinste Simone. "Oh ja tut mir ledi Mönchen", sagte er und küsste sie Leidenschaftlich auf den Mund nahm ihr das Sekt glas aus der Hand und führte sie zum Schreibtisch küsste sie am Hals..............

#10 RE: Bis der Tot uns Scheiden! von broken heart shipper 21.06.2008 14:34

avatar

Bald schliefen die zwei mit vorlagen miteinader und küssten sich noch danach auf dem Schreibtisch rum. "Mönchen?" "Ja was?"
"Nimmst du eigendlich noch die Pille?", fragte er. "Nein ich hab sie ab doch abgestetzt", grinste Simone. "Gut ", meinte er und küsste sie weiter Leidenschaftlich. "Ich freu mich so auf unser Kind", sagte Simone Glücklich.
"Und ich mich erst Mönchen", sagte er und streichelte ihr über die Wange. "Lass uns bald heimfahren ja?", fragte Simone.
"Ja natürlich wenn du möchtest", sagte er leise und küsste Simone weiter. Da kam aufeinmal Frederike rein die nochmal zurück gekommen ist aus Hamburg. . "Oh Hallo stör ich", fragte Frederike. "Hallo Mutter nein tust du nicht", sagte Simone.
"Doch tust du", sagte Richard. "Richard", sagte Simone streng. "Ist ja gut", sagte er und setzte sich auf seinen Stuhl.
"Ich dachte mir ich komm euch mal wieder besuchen", meinte Frederike. "Wirklich ist ja schön", sagte Simone.
"Na was gibts so neues bei euch?", fragte sie. "Ach nichts wir wünschen uns ein Kind", sagte Simone.
"Was ein Kind", sagte Frederike. "Ja Mutter ich will nocheinmal Schwanger werden", sagte Simone mit einem Simone blick. "Oh schön", sagte Frederike war aber sehr überrascht was sie gerade erfuhr aber lies sich nichts anmerken.
Bald fuhren alle zur Villa und es gab Abendbrot Frederike,Jenny,Richard, Simone ,Maximilian und Vanessa saßen am Tisch und Aßen ihr Essen nach dem Essen setzten sich Richard und Simone noch ins Wohnzimmer und tranken Wein ,kuschelten dabei ein bisschen küssten sich später ging sie nach oben Schlafen.
Zwei wochen später Frederike hatte sich entschlosssen nach Essen zu ziehen zu ihrer Tochter und ihen Enckelkinder sie kaufte sich eine Villa in der nähe von der Steinkamp Villa in Essen. Simone war mit Büro sie Arbeiteten die kalkulationen durch. Da wurde Simone aufeinmal schlecht und sie rannte zur Toilette und übergab sich. Als sie zurück kam war sie ganz blass.
"Mönchen was ist den mit dir los?", fragte er besorgt. "Ich weis es nicht", sagte Simone da ging ihr ein licht auf. "Vieleicht bin ich ja Schwanger", grinste Simone. "Meinst du es hat endlich geklappt?", fragte er und ging zu ihr nahm sie in den Arm gab ihr einen Zärtlichen Kuss auf den Mund.
"Ich hoffe es ich werde nachher mal zu meinem Frauenarzt gehen", sagte Simone. "ich komm aber mit", sagte Richard streng. "Natürlich", sagte simone und gab ihm ein Leidenschaftlichen Kuss auf den Mund. "Ich Libe dich", sagte er und streichelte ihr dabei über den Bauch. "und ich dich erst", sagte Simone leise zurück und genoß die streicheleinheiten von Richard.
Die zwei Arbeiteten noch ein paar Stunden dann fuhren die zwei gemeinsam
zu Simones Frauen Arzt und setzten sich ins Wartezimmer Simone war sehr nervös ud aufgeregt sie musste einfach schwanger sein dachte sie ich selber. Richard merkte das sie angespannt war und nahm ihre Hand" du musst nicht nervös sein.", sagte er. "Es wird alles gut du wirst schon Schwanger sein wenn nicht dann eben das nächste mal", sagte er und gab ihr einen Zärtlichen Kuss. "Meinst du wirklich?", fragte sie. "Ja mein ich Mönchen", antwortete er gab ihr noch einen kurzen kuss, weil sie dann aufgerufen wurden.
"Guten Tag Herr und Frau Steinkamp", sagte Dr.Jung
"Halllo Dr. Jung", sagten beide zurück.
"Was haben sie den Frau Steinkamp?", fragte der Arzt.
"ich möchte wissen ob ich Schwanger bin", lächelte Simone.
"Ah na dann werden wir doch mal nachschauen ob nachwuchs im anmarch ist", grinste Dr. Jung.
Und sagte: "Machen sie mal den bauch frei", dann machte er ein Ultraschall bild und schaute ob er was erkennen konnte.
"Oja Frau Steinkamp sie haben recht sie sind Schwanger und das seit fast 2 wochen Herzlichen Glückwunsch", meinte der Arzt. Richard wär fast vom Stuhl gefallen als er das hörte Simone ist endlich Schwanger endlich endlich sein größter Traum geht in erfüllung er bekommt ein Kind mit seiner Traumfrau, dachte er nur.
"Mönchen wir bekommen ein Kind", sagte er und ging zu ihr gab ihr einen Leidenschaftlichen Kuss. "Ja Ja ich weis ich bin Schwanger", sagte Simone überglücklich. "Aber sie wissen ja das es eine Riesikoschwangerschaft ist also nicht überanstrengen und nicht zu viel Arbeiten , nicht aufregen", sagte der Arzt zu den beiden. "ja natürlich ich pass auf meine Frau auf", meinte Richard.
"Wir sehen uns in 3 Tagen", meinte der Arzt.
"Ja gut auf wiedersehn", sagte Simone und verschwand mit Richard richtung ausgang die zwei fuhren zur Villa.

#11 RE: Bis der Tot uns Scheiden! von broken heart shipper 21.06.2008 14:36

avatar

Als sie in der Villa angekommen waren erwartete die zwei eine Überraschung die zwei kamen Händchenhaltend die
Villa rein. Da bekam Richard einen shock seine Eltern waren da Gisela und Georg Steinkamp. Sie hatten von der Scheidung seines Sohnes und von dem Virus gehört udn waren entsetzt wie sich Richard und Simone überhaupt scheidenlassen konnten. "Hallo Richard", sagten beide. "Hallo Mutter und Vater was macht ihr den hier?", fragte er etwas entsetzt.
"Ja wir wollten wissen ob was an den Gerüchten dran ist das ihr euch Scheidengelassen habt", fragte Gisela und schaute dabei Simone an. "Ja wir sind geschieden", sagte simone leise. Richard fügte hinzu. "Ja stimmt aber wir sind ja wieder zusammen und wir bekommen sogar uunser 3. Kind", meinte er Stolz und nahm Simone in den Arm.
"Wie bitte ihr siet geschieden und dann bekommt ihr ein Kind ihr seit doch wirklich verrückt", meinte Georg.
"Da muss ich aber mal mit dir ein ernstes Wörtchen reden", meinte Georg zu Richard. Richard und Georg gingen ins Wohnzimmer und redeten. Simone und Gisela redeten auch.
Bei Richard und Georg:
"Warum musste den so was passieren Richard ihr wart doch Glücklich und ihr liebtet euch doch ihr wart ein perfectes paar", meinte Georg sauer. "Ja ich weis ich weis es doch auch nicht es gab so viele Lügen Intriegen und noch vieles anderes es hat eben unsere Ehe kaputt gemacht erst das mit Ben dann da gefängis wo Simone so lange war und dann auch noch Simones Sohn das hat unsere Ehe einfach nicht mehr mit gemacht wir haben uns fertig gemacht mit Intriegen Lügen usw", meinte Richard. "Mein Gott Richard ich dachte du Liebst sie und sie wär was besonderes ihr sollt euch doch nicht fertig machen du hättest ihr beistehen müssen mit der Sache mit Maximilian auserdem ist das Ja 29 Jahre her und das mit Ben das war ein schlag für Simone als sie nach 17 Jahren erfährt das du sie soch lange angelogen hast obwohl ihr schon so lange zusammen seit", meinte Georg. "
"Ja ich weis es war mein größter fehler ich war so sauer auf Maximilian weil er wollte uns auseinader bringen und dann hat ers ja geschaft gehabt und SImone hat sich eben auf seine Seite gestellt ich bin ja selbst dran Schuld ich wollte die Scheidung zuerst und ich bereue die Scheidung ich würd alles tun um sie Rückgängig zu machen", sagte er.
"Das will ich auch hoffen das dus einsiehst das es ein fehler war,weil Simone ist doch eine tole Frau und ihr seid jetzt wirklich wieder zusammen und Simone ist Schwanger?", fragte Georg. "Ja wir sind zusammen und das Glücklicher als je zu vor und Simone ist Schwanger es war ein wunsch Kind wir wissen das es eine RisikoSchwangerschaft ist aber wir wollen das Kind und ich werd auf mein mönchen aufpassen", meinte er Stolz. "Das will ich auch hoffen ich bin froh das ihr wieder zusammen gefunden habt und deine Mutter und ich noch einmal Großeltern werden", sagte Georg stolz.
In der Zwischenzeit bei Gisela und Simone. Die zwei redeten auch Simone erzählte ihr alles von den Lügen usw und über die Scheidung und das es der größte fehler war, weil die zwei sich Lieben. Nach einer Stunde waren die zwei fertig. Gisela freute sich das die zwei wieder zusammen sind und Simone sogar Schwanger seie sie freute sich sie wird nocheinmal Großmutter.
Simone ging zu Richard und schloss ihn wieder in die Arme. „Wir werden dann mal oben unsere Sachen auspacken“, sagten Gisela und georg. „Ja tut das“, sagten Simone und Richard und waren froh alleine zu sein. „Ich lieb dich Mönchen“. „Ich dich auch“, sagte sie und gab ihm einen langen Zärtlichen Kuss auf den Mund den er erwiderte. „Ich freu mich so auf unser Kind“, sagte Richard. „Ich mich auch“, antwortete Simone stolz. Die zwei setzten sich aufs Sofa und küssten sich Zärtlich. Di zwei küssten sich ewig noch weiter.
Da kam Vanessa rein „na ihr zwei“, lachte sie und ging zu ihnen gab ihen eine Kuss. „Hi meine süße Oma und Opa sind da“, sagte Simone. „Was echt cool die waren ja schon ewig nicht mehr hier“, meinte Nessi sie ging dann nach oben zu ihren Großeltern. „Hallo Oma und Opa“, sagte Vanessa. „Hallo meine kleine”, sagten beide und umarmten Vanessa. „Wie lang bleibt ihr den hier?“, fragte sie neugierig. „Wissen wir noch nicht vielleicht ein paar Tage oder eine Woche“, sagte Georg. „Cool“, sagte Vanessa. “Warum hast du uns nie was von der Scheidung deiner Eltern gesagt?“, fragte Gisela. „Was sollte ich den sagen ich war selber so traurig darüber sie haben sich doch nur noch gestritten aber das ist ja zum Glück vergangenheit und sie wollen sogar ein Kind“, sagte Vanessa stolz.
„Ach haben sie dir es noch nicht erzählt nein was den?“, fragte sie. „Deine Mutter ist doch Schwanger“, sagte Gisela. „Was wie geil hammer dann waren sie sicher vorhin beim Arzt“, sagte Vanessa und rannte nach unten zu ihren Eltern.

#12 RE: Bis der Tot uns Scheiden! von broken heart shipper 21.06.2008 14:37

avatar

„Mama mama ................ bist du wirklich Schwanger?“, fragte sie neugierig. „Ja bin ich“, sagte Simone mit einem lächeln. „Wie geil warum hast du mir nichts erzählt davon?“, fragte Vanessa und lehnte sich an ihre Mutter. „Wir haben es erst vorhin erfahren Vanessa“, sagte Richard und streichelte ihr über die Haare.
„Achso okay ist aber cool“, meinte sie. „Das muss ich Jenny sofort berichten“, meinte Vanessa stand auf und stürmte aus der Villa. Ging zum Zentrum und berichtete Jenny davon sie freute sich auch total darüber. Simone und Richard Küssten sich Zärtlich auf der Couch. Da kamen Georg und Gisela runter und sahen die zwei wie sie sich Liebevoll küssten. „Ach sind sie nicht niedlich“, meinte Gisela. „Ja das sind sie und ich dachte schon sie wäre für immer getrennt“, meinte Georg. „Ja ich auch aber zum Glück war alles anderster.
Dann gingen sie zu den zwei „Hallo ihr zwei“, sagten beide.
„Oh hallo“, sagten beide und lösten sich voneinader. „Bald gibt es abendessen“, sagten die beiden. „Schön“, sagten beide.
Bald rief Frau Scholz alle zum Essen und sie gingen zu Essen.
„Alle redeten über die Familie Steinkamp und über Simones Schwangerschaft.

#13 RE: Bis der Tot uns Scheiden! von broken heart shipper 24.06.2008 20:03

avatar

Eine Woche später Richards Eltern waren wieder nachhause geflogen und Simone und Richard waren alleine. Richard hatte einen überraschung für Simone ums genau zu sagen zwei. Eines Abends saß er und Simone im Wohnzimmer und schauten sich mit verliebten blicken an und küssten sich da sagte Richard: "Ich hab eine kleine überraschung für dich Mönchen", sagte Richard und zog zwei Tickkets aus seiner Jacken Tasche Simone schaute drauf und sah 5 Tickkets nach Rhodos. Simone sprang ihm um den Hals.
"Wow ist das dein ernst?", fragte sie begeistert. "Ja natürlich", sagte er.
Richard hatte auf Rhodos eine kleine Überraschung für Simone womit sie sicher nicht gerechnet hätte. "Ja natürlich Mönchen nur wir 5 fliegen morgen um 8 Uhr gehts los", meinte Richard. "Was schon ich muss noch packen", meinte Simone und rannte nach oben packte. Jenny, Vanessa und Maximilian hatten schon ihre Sachen gepackt sie waren schon am Schlafen. Simone packte ganz Hecktisch die Sachen und packte alles ein was sie grad so fand.Nach über einer Stunde war Simone fertig und hatte alles eingepackt.
Richard sagte zu ihr: "Lass uns schlafen gehn du musst dich ausruhen".
"Ja du hast recht", sagte sie ging ins Bad zog sich um und legte sich dann ins Bett zu Richard. Die zwei kuschelten noch küssten sich zärtlich und schliefen dann Zärtlich ein.
Am nächsten Tag Simone und Richard hatten verschlafen es war schon 7 Uhr in einer Stunde mussten sie am Flughafen sein. Simone zog sich schnell etwas an Aß was nahm die Koffer und schnappte die Kinder ein.
Richard ladetete die Koffer ins Auto und alle fuhren los zum Flughafen dort angekommen stand schon das Flugzeug bereit. Alle stiegen ein.
Simone und Richard saßen hinten in der Ecke wo die Kinder die zwei nicht beobachten konnten also Küssten sich sich und ab und zu griff Richard Simone unter ihre Bluse was Simone gefiel aber sie dachte jede Sekunde könnte sie jemand sehen. Nach einem sehr langem Anstrengendem Flug kamen sie In Griechenland/Rhodos an. Sie nahmen sich ein Taxi und fuhren zum Hotel, checten ein. Simone ließ sich aufs Bett fallen ,weil sie so Müde war. Richard packte etwas die Sachen aus und legte sich zu Simone ins Bett und gab ihr ein paar küsse.
Vanessa war auch müde und schlief in ihrem Zimmer. Jenny und Maximilian waren noch etwas draußen am strand.
Im Zimmer von Richard und Simone küssten die zwei sich Liebevoll sie hatten irgendwie doch keine lust mehr
zu schlafen deshalb küssten sie sich aber beide hatten mehr lust auf als nur auf küssen dies sah man ihnen
an so eine Leidenschaft in den Augen und in der Luft. Richard streichelte Simone über ihr Dekoltee und Simone genoß es sehr sogar sie küsste ihn und klammerte sich an seinen Haaren fest. Sie wurden immer stürmiger Simone öffnete sein Hemd und liebkoste seine Brust zärtlich. "Oh Mönchen....", hauchte Richard ihr ins Ohr. "Ich lieb dich", sagte sie zurück.
Bald schliefen die zwei leidenschaftlich miteinader und lagen erschöpft und knutschent im bett küssten sich zärtlich.
Dann schliefen sie Arm in Arm ein. Bei Jenny und Maximilian die zwei liefen am Strand herum und schauten den wellen zu. Jenny fühlte sich so wohl bei Maximilian ja sie wusste es ist ihr bruder aber sie liebt ihn doch.
Bald wurde es Abend. Richard hatte alles mit Jenny, Vanessa und Maximilian abgesprochen. Richard und Simone waren gerade am Abendessen in einem Edelem Restaurant. Nach dem Essen stand Richard aufeinmal auf und kniete sich vor Simone. Simone war sehr verwierrd was macht er da? ,fragte sie sich. "Simone du weist ich liebe dich mehr als alles andere und wir sind schon so lange zusammen wir hatten zwar sehr sehr viele kriesen aber wir haben uns immer wieder zusammen gefasst und wieder zueinader gefunden, weil wir uns lieben und jetzt zum glück unser liebe bist du noch Schwanger du kannst dir nicht vorstellen wie sehr ich dich liebe deshalb frag ichd ich willst du meine Frau werden?", fragte er Simone.

#14 RE: Bis der Tot uns Scheiden! von broken heart shipper 24.06.2008 20:04

avatar

Simone saß da un sie wusste nicht was sie antworten sollte ihr war
garnicht so richtig bewusst das er ihr grad einen Antrang machte.
"Ja ja ich will", sagte Simone und fiel ihm um den Hals überschüttete ihn mit küssen. Richard war sichtlich erleichtert das Simone ja sagte der erste Teil seiner überraschung war perfekt verlaufen jetzt müsste er ihr nur noch von dem zweiten Teil erzählen er gab ihr noch einen Kuss.
"Mönchen lass uns hier und jetzt Heiraten ein Standesbeamte ist schon hier er würde uns Trauen und unsere ganze Familie ist auch da", meinte er.
"Wie jetzt ich hab doch garkein kleid und auserdem Jenny und Vanessa und die anderen wissen doch garnichts davon und was ist mit meiner Mutter und mit deinen Eltern?", fragte Simone verwierd. "Die sind alle schon hier am Stand warten sie alle nur noch auf uns und du siehst so wie du bist wunderschön aus und ich will dich hier und jetzt heiraten", meinte Richard und gab ihr einen langenkuss ,damit sie nichts anderes sagen konnte als Ja.
"Oh Gott das ist so wow verlobt und jetzt schon heiraten sind wirklich alle da aber wie hast du das den gemacht?", fragte Simone Glücklich und ihr liefen ein paar kleine Tränen die Wange runter. "Tja schatz das wird und bleibt immer mein geheimnis", meinte Riichard und nahm sie hoch trug sie zum Strand.
Dort sah Simone alle wirklich alle waren da ihre Schwester ihr Cousine, ihre Mutter und Richards Eltern und natürlich die Kinder alle warteten unten und schauten zu den zwei nach oben. Unten am Strand war alles voller Rosen und Kerzen dort stand ein rießiger Rosenbogen in dem sie heiraten sollten. "Wow schatz das sieht einfach wunderbar aus", sagte Simone und gab ihm dafür einen Kuss. "Danke ist ja auch für dich", grinste er und küsste sie zärtlich zurück.
Bald waren sie unten bei alle anderen angekommen lies er Simone runter.
Der pfarrer fing an wollen sie Herr Steinkamp die hier anwesende Simone von Altenburg zu ihrer Rechtmäßigen getrauten Ehefrau nehmen und sie lieben und eheren bis sie der Tot scheidet, so antworten sie bitte mit ja? "Ja ich will und werde sie immer lieben", meinte Richard. "Wollen sie Frau Simone von Altenburg den hier anwesenden Richard Steinkamp zu ihren rechtmäßigen ehemann nehmen und ihn Lieben und ehren bis sie der Tot scheidet so antworten sie bitte mit ja?

#15 RE: Bis der Tot uns Scheiden! von broken heart shipper 05.07.2008 13:40

avatar

"Ja ich will", sagte Simone. Jetzt dürfen sie die Ringe tauchen. Die zwei steckten dem anderen den Ring an. Jetzt dürfen sie sich Küssen meinte der Pfarrer. Richard schaute Simone tief in die Augen und ging auf sie zu und küsste sie mit voller Leidenschaft. Simone erwiderte den Kuss genau so Leidenschaftlich. Nach Fünf Minuten hatten sich die zwei immer noch keinen cm voneinader gelöst. Da sagte Vanessa:"Mama Papa aufhören ihr seit noch mitten in der Trauung das könnt ihr in der Hochzeitsnacht machen", sagte sie laut und ging zu den zwei hin und musste sie ersteinmal wieder entzweien.
"So jetzt machen sie weiter Herr Pfarrer", meinte Vanessa setzte sich dann auf ihren Platz. Jetzt sind sie kraft meines Amtes Frau und Herr Steinkamp.
Meinen Herzlichen Glückwunsch, meinte der Pfarrer und gab den zwei die Hand. "Danke", sagten beide. Alle fingen an zu klatschen und Gratulierten den zwei freudig und Glücklich. Es gab ein Riesen Büfee. Vanessa ging schon als erste hin und holte sich schon was von der Hochzeitstorte. Simone und Richard standen nur in einer Ecke und konnten ihre Lippen nicht mehr von dem anderen lassen sie küssten sich ganz stürmig. Die beiden stellten sich bald auch zu den anderen und etwas zu Essen,weil Simone hunger bekam.
Die zwei setzten sich dann zu ihren Kinder. "Mama und Papa ihr seit welche 5 min warten alle gäste auf euch und ihr seit noch mitten am Küssen", meinte Vanessa und musste lachen. "Tja Vanessa die zeit ging so schnell vorbei und von deiner Mutter kann ich mich eben nie lösen", sagte Richard. "Sicher", lachte Jenny. Nach einiger Zeit machten Richard und Simone sich aus dem Staub sie wollten nach oben in ihr Hotelzimmer.
Richard trug Simone nach oben bis ins Bett dort lies er sie Sanft aufs Bett fallen und beugte sich über sie küsste sie Leidenschaftlich und zugleich zärtlich Simone erwiderte alle küsse genau so wild und zärtlich.....................
Bald schliefen die zwei Leidenschaftlich und zugleich stürmich miteinader. Später lagen sie enganeinder gekuschelt im
Bett und küssten sich. "Ich Lieb dich Mönchen", sagte Richard. "ich dich auch Schatz", antwortete Simone.
"Ich kann das alles noch nicht glauben wir sind verheiratet und bekommen ein Kind das ist doch echt unglaublich", meinte Simone stolz und verblüft. "Ja da hast du recht das ist meinte Richard. "Ich freu mich so", sagte Simone und schaute ihm in die Augen. "Ja und ich mich erst schatz", meinte Richard und spielte mit ihren Finger gab ihr einen Kuss.
"Was meinst du was es wird?", fragte Simone. "Mh... egal hauptsache euch zwei geht es gut", meinte Richard.
"Oh wie süß", sagte Simone und gab ihm einen Kuss. Simone wurde langsam Müde und schlief schon sehr bald in seinen
Armen ein. "Nacht Mönchen", sagte Richard strich ihr noch mal über die Haare und versuchte dann selber zu schlafen.
Gegen Fast 12 Uhr wunderten sich Jenny und Vanessa wo ihre Eltern seien. Sie fanden sie niergendswo aber die zwei konnten sich schon denken das die zwei sich aus dem Staub gemacht haben und ihre ruhe haben wollten.
Bald waren alle Gäste weg und Jenny,Maximilian und Vanessa räumten etwas auf und gingen selber in ihr Zimmer.
Aber Jenny und Maximilian waren zu voll um ihre eigenen Zimmern zu finden und so kam es das sie zusammen in ein Bett fielen und einschliefen.
Am nächsten Morgen wachte Jenny mit einem Kater auf und sah neben sich Maximilian sie bekam einen riesen schock sie liebt ihn zwar aber sie sind doch geschwister.
Bei Richard und Simone. Richard war schon wach und zog sich an ging nach unten und bestellte für ihn und Simone das Frühstück als er wieder hoch kam war Simone schon wach und grinste. "Wo warst du", fragte Simone.
"Ich hab uns Frühstück geholt", meinte Richard und setzte sich zu SImone gab ihr einen Langen Kuss auf den Mund.
"Dann ist ja gut", meinte Simone und trank einen Schluck Orangesaft.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz